beltsiflexnew

Förderbänder mit verschiedenen Arten von heißvulkanisierten Konstruktionen
Beltsiflex Fördergurte, Stollen, Wellkanten, Verschleißgummi, Produkte zur Montage und Reparatur
SIBAN LOGO

BeltSIFLEX Wellkantengurte für hohe Steigungswinkel bis 90 Grad

TECHNOLOGISCHE INNOVATION


Beltsiflex Das Projekt hat die Unterstützung und Genehmigung des spanischen Ministerium für Bildung und Wissenschaft erhalten im Rahmen des Nationalen Plans für wissenschaftliche Forschung, Entwicklung und technologische Innovation 2004-2007 "und es wurde mit europäischen Mitteln finanziert innerhalb des Programms vom Center for Industrial Technology Development (CDTI)“.

 

Ein signifikante R & D Investition zur Entwicklung der Technologie, um die Wellkantengurte zu fertigen, ermöglichte das BeltSIFLEX-System von SIBAN mit einer einzigartigen Konstruktionsmethode, die bisher undenkbar war.

 

Das BeltSIFLEX-System unterscheidet sich grundsätzlich von bisherigen Gurten auf dem Markt. Das heiß vulkanisierte Fertigungsverfahren erlaubt eine erhöhte Produktintegrität und bietet somit verbesserte Stabilität und Haltbarkeit.

 

Die Haftung einer Heißvulkanisation ist 15 mal höher als die traditionelle Kaltverklebung. Unsere Methode eliminiert das Risiko einer Ablösung, die bisher eine

 

Neben anderen Vorteilen, benötigen diese Bänder kleinere Trommeldurchmesser und eine Langzeitlagerung beeinflusst die Haftung der Komponenten keineswegs.

DES KONZEPT BELTSIFLEX

Unsere Gurte mit Wellkanten und Stollen sind hauptsächlich für den Transport mit Steigungswinkeln von bis zu 90° Grad (vertikal) entwickelt worden.

Die Gurte haben eine hohe Flexibilität und zwar von der horizontalen Förderung hin zum vertikalen Teil. Die Gurte können der entsprechenden Linienführung angepasst werden.

Die Förderleistung dieser Wellkantengurte ist bis zu 4-fach höher im Vergleich mit traditionelle Gurten, mit gleicher Breite.

Ein Wellkantengurt ermöglicht eine Platzersparnis durch die vertikale Linienführung.

Durch die reduzierte Anzahl von Komponenten, sind die Wartungskosten geringer als bei einer vergleichbaren Einrichtung mit traditionellen Förderern.